Die Schriftenreihe

 

Walderhaltung durch UVP

Eine rechtliche und empirische Studie zur UVP von Infrastrukturprojekten. Januar 1999. VIII, 226 Seiten. Preis 24,80 EUR, für Mitglieder 18,60 EUR.

Häufig sind Waldgebiete als Standort für größere Infrastrukturprojekte, z.B. Fernstraßen, Schienenwege oder Abfalldeponien vorgesehen, da die Planungsträger hier die geringsten Widerstände erwarten. Seit 1990 muß für derartige Vorhaben eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) durchgeführt werden. Der Autor weist in seiner Studie nach, dass die UVP ein geeignetes, bislang jedoch noch zu wenig genutztes Instrument der Walderhaltung ist. Seine Schlussfolgerung: Eine offensive Vertretung forstlicher Belange in der UVP würde viele Wälder vor der Zerstörung durch Großvorhaben schützen.

Der Autor, Dr. Stefan Röhrscheid, ist Assessor des Forstdienstes und freiberuflicher Sachverständiger mit den Schwerpunkten Umweltverträglichkeitsprüfung und Forstliche Rahmenplanung sowie Waldfunktionsplanung. Er berät Verbände, Verwaltungen und Unternehmen auf den Gebieten des Anlagengenehmigungsrechts und der Umweltplanung.

 
URL: http://www.fachverband-forst.de/schriftenreihe/walderhaltung-durch-uvp.html
 
 
<.html >